Goldi´s Homepage


Erotik von A bis Z erklärt!                       

ABC- Schütze. mmmhhh, ein erotisches Rollenspiel. SIE spielt Lehrerin, ER Neuankömmling in der Lust-Schule. Alles muß ihm beigebracht werden, vom kleinen Einmaleins bis zum krönenden Absch(l)uß. Nicht nur für Streber gedacht.

Accessoires. Stricke, Handschellen, Dessous und vieles mehr! Erlaubt ist was Spaß macht. Masken, Handschuhe, Gürtel, Strümpfe, Stiefel, ketten und alles was glänzt und klirrt.

Affäre. Kultiviertes Wort für Seitensprung.

Aggressivität. Gehört der Sexualforschung nach zur männlichen Sexualität. Die sexuellen Phantasien von Frauen haben eher mit Einswerden (Verschmelzung) zu tun, die der Männer eher mit Macht. Beim Mann ist das Sexualhormon Testosteron gleichermassen das Agressionshormon.

Alkohol kann in geringen Mengen anregend und enthemmend, in größeren Mengen eher lähmend wirken. Des Mannes bester Freund steht und fällt mit der richtigen Dosierung. Schlecht ist Bier, es macht müde.

Anal. Der After ist eine lang tabuisierte, hocherogene Zone. Doch nur jede fünfte Frau hat gelegnetlich Lust auf Analverkehr. Bei Männeren rangiert er in Punkto Sexwünsche auf dem zweiten Platz. Neun von Zehn würden gerne, wenn sie dürften. Und warum? Ganz einfach: Mehr Enge, mehr Reibung. mehr Spaß!

Aphrodisiakume sind Mittel zur Lussteigerung.

Atem, beschleunigt sich mit der Erregung und flacht dann zugleich zunehmend ab bis zum Hecheln. Langsames und tiefes Atmen dagegen intensiviert den Orgasmus.

Augen verraten sehr viel: begehren, Lust, sexuelle Energie und Vitalität. Bei Erregung weiten sich die Pupillen.

Beschneidung am Penis heißt nichts anderes als Entfernung der Vorhaut (nicht Hornhaut) über der Eichel. Über die Wirkung wird gestritten. Manche behaupten, ein beschnittener Penis könne sich weiter ausdehnen, die Eichel werde ohne vorhaut ständig gereizt und sorge für gesteigerte Lust. Andere glauben, die Eichel werde durch die ständige Reibung unempfindlicher, was längeres Durchhaltevermögen beim Sex fördert.

Bonjour-Tropfen ist der erste Tropfen der aus dem erregtem Penis tritt. Er dient biologisch dazu die Eichel zu befeuchten.

Bordell ist eine Anlaufstelle für Männer, die gegen Entgeld ohne Verpflichtungen Liebesdienste in Anspruch nehmen können. Mittlerweile gibt es Bodelle auch für Frauen!

Cunnilingus ist das Lecken der weiblichen Scham. Das gute dabei ist, dass man wie beim Bügeln, den Kopf für höheres frei hat. Cunnilingus kann toll sein, wenn er gekonnt ist. Es gibt Menschen die behaupten lieber so als auf den Mund geküßt zu werden.

Cybersex, der virtuelle Beischalf per Bits und Bites. Bin gespannt was da noch die Zukunft bringen wird. Wenn man sieht was heute schon alles möglich ist wird einem vor der Zukunft Angst und Bange!

                                                           

Defloration, auch Entjungferung genannt. Auch wenn in speziellen Magazinen regelmäßig und ausführlich über romantische "erste Male" berichtet wird, sind doch die meisten Frauen total enttäuscht von ihrer Entjungfernung, sie empfinden sie als schmerzhaft und wenig lustvoll,vom fehlenden Orgasmus ganz zu schweigen.

Dessous, sprich auch Reizwäsche. Darunter versteht man den Sammelbegriff für Strapse, Korsetts, Slips, Bodys und Underwear.

Dildo. Künstlicher Penis. Früher bestand er aus Holz, Jade oder Elfenbein. Heute eher aus Gummi oder Silikon. Dient zur Masturbation und kann bei bescheidenen Anlässen auch durch eine Kerze ersetzt werden. In der Regel haben Doildos die Form eines erigierten Penis.

Domina. Auch "Herrin" genannt. Viele Prostituierte spezialisieren sich darauf, die Herrin zu spielen, meist in schwarzem Leder, mit Stiefeln und Peitsche.

Dreier, flotter. Spiel zu dritt, das häufiger in der Phantasie oder Literatur vorkommt als im realen Leben. 

                                                                   

Duft. Laut Experten ist Duft als sexuelles Attribut wichtiger als Schönheit. Jeder Mensch hat einen natürlichen Duft, dessen er sich meist nicht bewußt ist. In diesem persönlichen Duft schweben sexuelle Lockstoffe, ja nach Erregung und Triebstärke mehr oder weniger stark! Übrigens: Intimspray und Deodorants gelten als Lustkiller.

Dunkelheit. Wer beim Sex die Lampen ausdreht, muß beim Sex nicht automatisch verklemmt sein. Viele Menschen finden die Tatsache reizvoll, in der Dunkelheit andere Sinnesorgane (Tasten, Fühlen, Riechen, Hören, Schmecken) während des Liebesaktes intensiviert zu erleben.

Eifersucht. Eifersüchtige haben mehr vom Sex, denn wissenschaftliche Untersuchungen belegen das Frauen, die zur Eifersucht neigen, hingebungsvoller und orgasmusfähiger, Männer feuriger und potenter sind. Der Grund: Eifersüchtige sind leidenschaftlich, auch beim Sex.

Ejakulatio praecox. Vorzeitiger Sammenerguß.

Ejakulation, Samenerguß. Wird im allgemeinen mit dem männlichen Orgasmus gleichgestellt.

Ekstase. Das höchste der Gefühle. Ein heraustreten aus dem bewußten in einen rauschhaften Zustand.

Erektion. Im wörtlichen: "Aufrichtung" des Penis. Eine körperliche Reaktion des Mannes auf sexuelle Erregung. Wunsch und Wille haben keinen Einfluß darauf.

Erogene Zonen, sind Körperbereiche, deren Berührung erregt. Bei den Frauen sind die 5 erogensten Zonen die Klitoris, der Busen, der nacken, die Lippen und die Lenden. Bei den Männern der Penis, die lenden, die Lippen, die Brust und der Nacken. Wer sich auf die Suche nach den erogenen Zonen macht, sollte alle Sinne einsetzen: Riechen, schmecken, fühlen, sehen, hören.

Erotische Ausstrahlung ist die sexuelle Anziehungskraft eines Menschen. Sie wird bestimmt von der Energie die jemand zur Verfügung hat, der Bereitschaft zur eigenen Lust zu stehen, Selbstsicherheit, Wohlegefühl im eigenen Körper und die Fähgkeit Grenzen zu setzen.

Fellatio ist das orale liebkosen oder befriedigen. 

Fesseln ist ein altes Hilfsmittel zur Entfesselung der Lust mit harmlos-agressivem Beigeschmack. Der Grund hierfür ist physischer Natur: Jede Einschränkung der Muskeltätigkeit erhöht den sexuellen Erregungszustand. Das Gefühl zu beherrschen oder beherrscht zu werden gibt den besonderen Thrill. Allerdings muß es gekonnt durchgeführt werden, sonst ist es schmerzhaft.

Fetischismus. Sexuelle Erregung durch einen Körperteil oder einen gegenstad statt durch einen Menschen.

G- Punkt. Mann nennt ihn auch Gräfenberg Punkt. Erregbarer Bereich in der Vagina, den vor über fünfzig Jahren ein Gynäkologe namens Gräfenberg bei seinen Patientinnen erkundete. Liegt angeblich eine Fingerlänge in der Vagina, und zwar oben, wenn man auf den Rücken liegt.

Gruppensex. Für einige der legitime Seitensprung. Befriedigt voyeuristische Gelüste und Experimentierfreudigkeit zugleich. Wird praktiziert auf Swinger-Paries, in Swinger-Clubs oder Pornofilmen und ist im "normalen" Sexleben aber eher eine Randerscheinung.

Harem. Ein Mann und viele Frauen. Das Gesetz Mohammeds erlaubt es. Der Reichtum von Scheichs machts möglich.Der ursprüngliche Sinn ist es die angeblich ursrünglichen Erbanlagen eines Herrschers mittels vieler Frauen zu vervielfältigen.

Haut, spielt eine der Hauptrollen in unserem Liebesleben. Zwei Quadratmeter Haut bedecken unseren Körper. Die Haut ist das wichtigste Sexualorgan nach den Genitalien. Die Wärme oder Kühle der Haut, ihre Weichheit und Spannung sind entscheidend für die Lustempfindung.

Hörigkeit. Sexuelle und gefühlsmässige Abhängigkeit von einem Partner.

Impotenz. Wörtlich "Unvermögen" meist gleichbedeutend verwendet mit Erektionsschwäche. Auf gut deutsch: Er bekommt keinen hoch. Jeder Mann ist gelegentlich impotent, vor allem wenn er besonders gut machen möchte. Probleme in der Partnerschaft oder die physische Folge von Alkohol, Übergewicht, blutdrucksenkende oder antidepressive Medikamente können der Grund für Impotenz sein.

Kamasutra. Alter inischer Lebensberater und Lehrbuch des Liebesleben. Es verzeichnet 64 "Bandhas" (ideale Stellungen). Aus meiner Sicht der Dinge heute teilsweise eher ermüdend, da einige von denen ohne jahrelanges Yogatraining kaum nachzuahmen sind.

Karezza. Italienisch "Zärtlichkeit" eine Verzögerungstechnik die dem Tantra entlehnt ist.Ziel ist ein langanhaltender Koitus.Die Frau bewegt sich nicht,der Mann möglichst wenig damit die Spannung erhalten bleibt.

Kaskade. Eins Stellung nur für starke Männer geeignet. Die Frau liegt mit dem Rücken auf dem Bett und der Kopf liegt über den Rand.Er stellt sich mit gespreitzen Beinen über ihr Gesicht, neigt sich vor, hebt sie an den Füßen hoch, sie legt die beine um seinen Nacken. Jetzt gibt es gegenseitigen Oralsex. Wenn´s ihr zu anstrengend ist,darf sie den penis auch zwischen ihren Brüsten nehmen.

Klitoris. Die sensible Klitoris sitzt zwischen den kleinen Schamlippen und dient nur einem einzigen Zweck: dem Kitzel der Lust. Tausende von Nervenenden machen sie zum High-Fidelity-Punkt. Sie vergrößert sich bei Erregung und gibt das Signal zur Durchblutung des gesamten Unterleibes. Die Klitoris ist das Gegenstück zum Penis. deshalb sind auch ihre Größe und Optik von Frau zu Frau unterschiedlich.  

                                                                       

Kondom. Verhütungsmittel für den Mann, ehemals aus Lamm- oder Schweinsblasen, jetzt aus Latex hergestellt. Seit der Entdeckung des Aids-Virus wieder zu neuem Ruhm gelangt. In verschiedenen Farben, Größen, Feuchtigkeitsgraden und Geschmacksrichtungen zu haben. Außerdem genoppt, geschuppt, mit Widerhäckchen, Wimpern oder Klitoriskitzlern versehen. Meist in Einheitsgröße (Euronorm) erhältlich, für Helden der Arbeit aber auch in Sondergrößen.

Küsse. Leider müssen sich ziemlich viele Frösche küssen bis irgendwann mal ein Prinz dabei ist. Küsse sind an jeder Körperstelle möglich, nicht nur mit Lippen und Zunge sondern auch mit Wimpern, Nase, Penis und sogar Schamlippen. Prostituierte lassen sich nicht küssen. Ausnahmen sind teuer.

Lack, Latex und Leder- vor allem in schwarz ist der optische Totalangriff auf unsere Sinne. Liebhaber dieser drei "L´s" behaupten: In keinem anderen Material fühlen sie ihre Haut intensiver und strahlen soviel Erotik aus.

Libido. Wörtlich "Lust". Ein von Sigmund Freud geprägter Begriff für sexuelle Energie.

Liebe. Casanova war in der Lage sich blitzschnell und kurzfristig zu verlieben. Das ist nicht ungewöhnlich.

Liebesmuskel sitzt zwischen After und Vagina bzw. Peniswurzel. Regelmässiges Training soll bei der Frau die Orgasmusfähigkeit und beim Mann die Erektionsfähigkeit steigern.

Liebhaber. Kommen bei Frauen zunehmend in Mode. werden ihnen von ihren Partnern gelegntlich gegönnt. Leider müssen sie in mannchen Fällen als Trennungsgrund herhalten. Meiner Meinung nach zu Unrecht!

Lolitta. Kindfrau

Lustknabe. Früher gönnten adelige Frauen wie Elisabeth I. sich einen Lustknaben für spielerische Lustbarkeiten. Moderne Frauen ebenfalls. Barbra Treisand bezeichnete Andre Agassi als Lustknaben, Madonna ihren Fitneßtrainer.

Massage ist nicht nur der entspannende Einstieg ins Liebesspiel, sie erhöht außerdem Sensibilität und Orgasmus-Level. Bei der klassischen Form werden die Muskel sanft geknetet, mit zwei Fingern gedrückt und mit beiden Händen großflächig gestrichen. Beim Lifting werden die Gelenke sanft gestreckt und gezogen, beim Pulsing die Glieder gerüttelt, geschüttelt und der ganze Körper rhytmisch geschaukelt.

Masturbation. Wörtlich "Hand anlegen".Selbstbefriedigung. "Wer mastubiert übt sich"sagen Sexualtherapeuten. Beim mastubieren Zusehen gilt von alters her als luststeigernd.

Missionarsstellung ist die weltweit gebräuchlichste Stellung, benannt nach dem christlichen Missionar Paul Antony de Bourg aus Holland, der Indianer in Südamerika bekehrte. Wie sämtliche Naturvölker bevorzugten sie die Lieblingsstellung aller Säugetiere-von hinten. Der fromme Missionar überzeugte sie durch tätiges Vorbild von der christlichen Stellung: Sex von Angesicht zu Angesicht!

Nachspiel. Für den Mann hört das Spiel der Liebe mit dem Orgasmus auf. Die Erregungskurve stürzt steil ab in die Nüchternheit des Lebens. Nicht so bei der Frau. Sie braucht nicht nur länger um erregt zu werden, sondern auch länger, um vom Erregungshigh herunterzukommen. Sie fühlt sich vernachlässigt, wenn der Mann sich wegdreht, einschläft oder aufsteht um den Rest eines Krimis zu sehen.

Nymphomanie ist der ungewöhnlich gesteigerte Geschlechtstrieb einer Frau. Sie gilt nur dann als behandlungsbedürftig, wenn sie Sucht-Charakter annimmt. Ich selbst sehe es als eine Art Hypersexualität an, ein Ausdruck starker Energie einer Frau.

Obszön. Unanständig. Was als obszön angesehen wird, ist individuell und kulturell verschieden. Bei den Eskimos gelten Zungenküsse als obszön; die Eskimo Sitte hingegen, die eigene Ehefrau dem Gast für die Nacht anzubieten, gilt bei uns als unanständig.

Onanie. Der biblische Held Onan "ließ seinen Samen auf den Boden fallen" um keine Sünde mit der Witwe seines Bruders zu begehen. Seither steht sein Name für männliche Selbstbefriedigung. Für die weibliche wird das Wort Masturbation benutzt.

Oral. Alles was mit dem Mund gemacht wird. Lutschen, saugen, schlecken, beißen, lecken, knabbern. Cunnilingus, Fellatio und Neunundsechzig sind die klassisch oralen Praktiken.

Orgasmus. Der Gipfel der Lust. Der Orgasmus physiologisch: Das Blut drängt in den Unterleib, das Herz pocht heftig, der Atem beschleinigt sich, die Schmerzempfindlichkeit sinkt, die Drüsen produzieren Sekrete, die Schleimhäute Feuchtigkeit, die Muskeln im Becken ziehen sich  rhytmisch zusammen und lassen Penis oder Vagina vibrieren.Beim Mann ist der Orgasmus gewöhnlich an die Ejakulation gekoppelt, bei der Frau bedeutet er das rhytmische Zusammenziehen der Gebärmutter.

Orgie ist ein rauschhaftes Massenvergnügen mit Gruppensex und Partnertausch.

Outing ist ein homosexueller Hochverrat. Veralteter Trend, jemanden als homosexuell bekannt zu machen.

Päderast. Knabenliebhaber. Kommt aus den griechischen, weil im alten Athen die päerastie als nicht verwerflich sondern als förderlich für Männer und Knaben galt.

 

                                                                   

                                                                  

 

 

 

                                                    

                                                                               

 

 

 

 

 

A...   demnächst oder auf Wunsch mehr! keine Lust mehr, ciao!

 

Kostenlose Webseite erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!